Freitag, 19. September 2014

Von Deutschland gleich nach Aegypten

Kaum in Deutschland angekommen, ging es Ende August auch gleich weiter nach Aegypten: Auf's Zeltlager mit dem EC Bahlingen und 110 Kindern!


Da unsere drei Maedels sowieso alle als Teilnehmer dabei waren und ich (Daniel) angefragt wurde, fuer die Mitareiter als geistlicher Betreuer dabei zu sein, beschlossen wir, gleich als ganze Familie mit zu gehen.

So teilte ich mit Rita die Morgenandachten fuer die Mitarbeiter, und bei der Abendgeschichte half Rita auch mit. Sogar so genial und mit so viel Spannung beim Erzaehlen, dass ein paar zarte Maedchen tatsaechlich anfingen zu weinen und sich fast nicht mehr aus dem grossen Zelt getraut haben.

Rita bei der Morgenandacht
Das Zeltlager war sehr, sehr schoen. In vielerlei Hinsicht. Das Wetter war zwar nicht nur sommerlich, aber trotzdem genau richtig. Nur wenig Regen und relativ kuehl, aber dafuer auch gar keine Wespen und sonst auch kaum stechende Tierchen.
Aaron hat es so genossen, dabei zu sein. Und er hat bei allem voll mitgemacht und war mit so vielen grossen Freunden so gut versorgt, dass wir uns nicht so viel um ihn kuemmern mussten.


beim Essen sass Aaron oft bei seinem Cousin Elias
Ich half auch beim Vormittagsprogramm mit, wo es um verschiedene biblische Wahrheiten ging, die wir den Kindern erklaerten. Das fand auf verschiedene Weise statt: durch Anspiele, Gegenstandslekionen, biblische Geschichten und mehr.
bei gutem Wetter fand das Vormittagsprogramm draussen statt, vor herrlicher Kulisse
Und unsere Maedels? Die bekamen wir auch nicht so oft zu sehen. Sie waren bestens versorgt mit Freundinnen, die sie endlich wieder oder auch zum ersten mal sahen.


Nach dem Zeltlager war das naechste grosse Ereignis das Herbstmissionsfest 14.09. in Bad Liebenzell und die Missionars-Rueckkehrer-Tagung (re-entry) ein paar Tage davor. Mit vielen Infos und Material und guten Begegnungen gestaerkt geht es jetzt in den Reisedienst, um Gemeinden, Jugend- und Kinderkreisen von unseren letzten zwei Jahren in Toronto zu berichten und was Gott an, mit und durch uns getan hat. Die Maedchen duerfen (ja, so sehen wir das, und die Kinder selbst auch!) in die Schule hier, und Aaron in den Kindergarten.

(Bilder vom Herbstmissionsfest folgen noch!!)

Und diese Woche waren wir auch schon "im Herbst", d.h. in der Weinlese mit Ritas Eltern. Tolle, leckere Trauben, fuer einen praechtigen Mueller Thurgau!


Ganz liebe Gruesse an alle Blogleser, wir freuen uns ueber eure Verbundenheit.

Wer uns gerne mal anrufen moechte, dem schicken wir ueber email gerne die Telefonnummer (matschi-mail(at)gmx.net).

Daniel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten